Detailansicht

Durchwachsener Start in die Saison

SG Di./Na./Tro. II – TSV 05 Remsfeld II 3:1 (1:0)

Nach circa einem dreiviertel Jahr Warten war es am Sonntag soweit. Es durfte wieder gekickt werden. Zum ersten Punktspiel der Saison 2020/21 musste der TSV nach Trockenerfurt zur SG Di/Na/Tro reisen. Eine Veränderung gab es bereits zu Beginn der neuen Saison für die zweite Mannschaft. TSV-Urgestein Christoph Haas trat in große Fußstapfen und übernahm die Verantwortung der Reserve vom 2-maligen Meisterschafts-Coach Dirk Gawrisch. (An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an „Gawi“ für die schöne und erfolgreiche Zeit!)

Leicht bewölkt und bei milden Temperaturen wurde die Partie pünktlich angepfiffen. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel und so war taktische Grundausrichtung des TSV zunächst defensiv kompakt zu stehen. Die Hausherren hatten in Folge erwartungsgemäß mehr Ballbesitz ohne aber nach vorne gefährlich zu werden, nicht zuletzt, da man läuferisch und kämpferisch gut gegen den Ball arbeitete. Remsfeld versuchte sich im Kontern, ließ aber auch eine wirkliche Torgefahr vermissen. Zum Ende der 1. Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck, kamen zu mehreren Möglichkeiten und gingen in der 35. Spielminute in Führung. Mit diesem Rückstand ging es dann auch in Pause. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie etwas ausgeglichener. Der TSV spielte mutiger nach vorne und erarbeitete sich so einige Tormöglichkeiten, bei denen jedoch am Ende die nötige Entschlossenheit fehlte. Die besseren Chancen hatten weiterhin die Hausherren und so bauten sie schließlich durch einen Doppelschlag in den Spielminuten 75 und 80 ihre Führung zum 3:0 aus. Auch der Anschluss durch Rene „Hunter“ Opfermann in der 86. Minute konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Mit etwas mehr Glück und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor wäre ein Remis für die bis zuletzt kämpfende Reserve möglich gewesen. Alles in Allem war jedoch der Sieg der SG Di/Na/Tro aufgrund des Chancenplus und den Spielanteilen verdient.

Zum Kader gehörten: Justin Grede, René Opfermann, Florian Siebert, Leif Falz, Tim Göbel, Jan Reinhardt, Julian Nickel, Amon Lohr, Oliver Kurz, Daniel Lange, Christoph Haas, Johannes Steube, Martin Koch und Jan Staufenberg.