Detailansicht

Gute Vorstellung bei schwacher Personaldecke

SG Di / Na / Tro II – TSV 05 Remsfeld II 3:0 (2:0)

 

Es sah denkbar düster aus für den TSV im Vorfeld der Partie:

Man hatte sich zwei unnötige eklatante Niederlagen gegen wesentlich schwächere Gegner als die SG geleistet und selbige derweil teilweise mit sehr deutlichen Siegen geglänzt. Zusätzlich startete man deutlich geschwächt in die Partie, aufgrund diverser verletzungsbedingter Ausfälle. Es sah also düster aus und man schwor sich vorab auf die Defensive ein. Offensichtlich war das eine gute Idee, denn die ersatzgeschwächte Truppe um Libero und Altmeister Sascha Elcik zeigte starke Moral. Man kämpfte um jeden Ball, gab nie eine Situation verloren und erkämpfte sich bei Kontern durchaus sogar die ein oder andere Möglichkeit. Nichtsdestotrotz musste Keeper Norman Bocek, der auch eine gute Partie spielte, in der 23. Minute das erste Mal den Ball aus dem Netz holen. Die gute Hereingabe fand einen ungedeckten Abnehmer, der das Leder trocken in die Maschen köpfte. In der 39. Minute fiel leider das 2:0 noch kurz vor der Halbzeit, nachdem man unglücklich einen ersten Angriff nicht sauber klären konnte und der Ball zentral vorm Remsfelder Kasten einem Angreifer der SG vor die Füße fiel, der nun fragen konnte wo ihn der TSV Schlussmann hinhaben möchte.

Doch auch in Halbzeit zwei der Partie und mit einem Tor mehr Rückstand boten die Gäste den Hausherren Paroli und hatten sogar einige gute Ausgangssituationen für einen Anschlusstreffer. Ehrlicherweise muss man sagen, dass es sich aber eher um Ansätze handelte. Nach einem Foul im Remsfelder Sechzehner zeigte der gute Unparteiische dann richtigerweise auf den Elfmeterpunkt. Nach dessen klarer Verwandlung (65. Minute) waren endgültig alle Unklarheiten beseitigt. Der TSV gab sich aber dennoch nicht auf und brachte die Partie mit diesem Spielstand über die verbleibende Spielzeit. Alles in allem ganz klar ein verdienter Sieg der SG, doch damit war zu rechnen. Überraschen konnten die Gäste heute mit einer außerordentlich disziplinierten und engagierten Leistung – kann man daran anknüpfen werden die kommenden Partien sicher positivere Ergebnisse zeigen!

Zum Kader gehörten: Norman Bocek, Martin Siemon, Tom Knoth, Jan Staufenberg, Torsten Höfer, Florian Lorenz Siebert, René Opfermann, Timo Fiegehenn, Sascha Elcik, Johannes Steube, Christoph Haas, Jan Reinhardt, Marcin Hampel, Calvin Wagener und Dirk Gawrisch.