Veranstaltungskalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

TSV Moischeid I - TSV 05 Remsfeld I 0:10 (0:3)

Sonntag, 16. September 2018

Heimelf chancenlos unterlegen

Von Beginn an übernahmen die Gäste aus Remsfeld die Regie der Begegnung am Steinboß. Vor dem Spiel hatte Coach Freund seine Elf gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen und das hat sich das Team offensichtlich zu Herzen genommen, denn man spielte äußerst konzentriert in der Defensive und ließ den Hausherren absolut keinen Raum. Zunächst war Moischeid noch in der Lage, die Offensivaktionen der Remsfelder abzuwehren, aber bereits in der achten Minute zappelte das Leder nach einem Kopfball von Oliver Discher im Netz. Nur eine Minute später konnte Lars Dörfler auf 0:2 erhöhen. Im weiteren Verlauf blieben die Gäste weiter am Drücker, es ergab sich aber zunächst nichts zählbares. Erst in der 37. Minute erzielte Lars Dörfler den 0:3 Halbzeitstand.
Nach der Pause zeigte sich zusätzlich zur spielerischen auch noch die konditionelle Überlegenheit des TSV 05. Mehr und mehr geriet Moischeid unter Druck. In der 58. Minute traf erneut Lars Dörfler zum 0:4. Ab dann schien den Remsfeldern alles zu gelingen. Die Zuschauer sahen schönes Kombinationsspiel ihrer Mannschaft, das konsequent bis zum Abschluss durchgeführt wurde. So konnten im weiteren Verlauf auch Tobias Freund (0:5, 65. Minute), Oliver Discher (0:6, 67. Minute), Bastian Dillenberger (0:7, 71. Minute), Lucas Ploch (0:7 und 0:10, 79. und 88. Minute) und Marco Giesswein (0:9, 83. Minute) zu einem, wie es Coach Freund nannte, „historischem“ Ergebnis beitragen.
Alles in allem ein – auch wenn es komisch klingt – auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Remsfelder. Der Heimelf muss man hoch anrechnen, dass sie auch bei einem solchen Spielverlauf die ganze Partie Fußball spielten und somit echten Sportsgeist bewiesen.

Zum Kader gehörten:
Mark Reinhardt, Benjamin Dillenberger, Oliver Discher, Tobias Freund, Lucas Ploch, Lars Dörfler, Amon Lohr, Marco Giesswein, Bastian Dillenberger, Sebastian Rudolph, Tim Schramm, Jan Staufenberg, Pascal Adler und Daniel Lange.