Veranstaltungskalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Dreizehn! - Podestplätze

Melsungen 24.11.2018
 
Die MT Melsungen lud ein zum 11. Friedrich-Stracke-Wettkampf in die Stadtsporthalle.
Mit 28 angereisten Athleten stellten die Leichtathleten aus Remsfeld die zweit größte Mannschaft, hinter dem Gastgeber MT Meldungen und weiteren 9 angetretenen Vereinen

Ein Lob zu Beginn an die Athletinnen und Athleten des TSV Remsfeld. Die Selbstständigkeit und Organisation bis hin zu den Jüngsten entlastete die beiden Trainer Konstantin Abermet und Bernd Feldmann doch sehr. Auch schwierig einen Bericht über knapp 30 Sportler zu verfassen. Dies ist eine Herausforderung. Daher werde ich mich heute überwiegend der Altersklasse 15J und jünger widmen.
Der Kids der U12 traten im Zweikampf, Sprint 50m und Weitsprung, an. Die 1-3 Platzierten im Einzelnen der W10: Chenoa Schwarzlose 50m in 8,44sec und Weit. 3,74 Platz 1. Die Überraschung der Tages war Nele Wettlaufer mit eine riesen Satz in die Grube über fast 4m (3,83m) und im Sprint 8,48sec belegte sie Rang 2. Gleich tat es ihr Emilia Berk. Nicht ganz so weit mit 3,52m und 8,64sec auf den 50m flitzte sie ins Ziel: Dies bedeutet in der Gesamtwertung Platz 3. Auch Bronze holte sich Emil Klöpfel bei den Jungen der M11. Unter die Top 8 konnten sich Michael Richter, Lea Harle, Adriana Butaeva, Caitlin Pfeiffer, Mia Vollmer, Erik Schnar, Viktoria Brassat und Jakob Zülch einreihen.
 
2018 11 24 hallenmehrkampf melsungen 20181128 2059861833
 
v.L o. Caitlin Pfeiffer, Emilia Berk, Adriana Butaeva, Viktoria Brassat, Nele Wettlaufer, Chenoa Schwarzlose, Lea Harle
v.L. u. Emil Klöpfel, Jakob Zülch, Erik Schnar, Michael Richter
 

Im 3-Kampf mit Sprint, Weit und Kugel ging es bei der U14+U16 zur Sache. Hier setzen zwei talentierte Mehrkämpfer die Maßstäbe. Lenka Müller mit einer Punktzahl von 1291, im Einzelnen 7,37sec auf 50m, 7,03m Kugel und 4,31m im Weitsprung Platz 1. Marcel Al-Batat überzeugte mit seiner Schnellkraft und verbesserte hier seine persönliche Bestleistung. Mit mehr als 1,30m als die zuvor in Twiste gestoßenen 9,26m stieß er die 3 kg Kugel auf 10,62m. Mit den beiden anderen Disziplinen bestätigte er seine Jahresleistungen und schloss mit Gold ab. Justin Enis ließ sich mit 1157 Zählern auch nicht die Butter vom Brot nehmen und erreichte den Zweiten Platz.
 
Für eine Überraschung gut ist immer Elly Losenhausen, das sie eine top Sprinterin ist weiß man. Doch dass sie Schnellkraft im Arm hat bewies sie schon im Speerwurf in Heuchelheim und jetzt im Kugelstoßen: Mit 6,86m und am Ende 1243 Zählern belegte sie den Ersten Platz. Schwester Rachel nicht in Form, weit weg von der Bestleitung im Weitsprung schloss mit 1151 Punkten ab. Da blieb ihr diesmal nur Rang 3. Unter den Top 6, Alina Opfer, David Kildau, Antonia Berneburg, Leonie Harle und Lea-Marie Körber.
Podestplätze der WU16 sicherte sich Lavinia Becker mit Silber und Luzie Aschenbrenner mit Bronze. Für Nele Rothauge und Zara Alder wurde es Platz 5 und 6.
 
2018 11 24 hallenmehrkampf melsungen 20181128 1889334773
 
v.L o. Lenka Müller, Rachel Losenhausen, Alina Opfer, Luzie Aschenbrenner, Zara Alder, Nele Rothauge, Lavinia Becker
v.L. u. Elly Losenhausen, Antonia Berneburg, Lea-Marie Körber, Leonie Harle
 
Jannis Völker bestätigte seine Leistungen in der MU20. Fabian Feldmann konnte seine persönliche Bestleistung im Kugelsoßen auf 13,95 verbessern. Auch im Weitsprung landete er bei einer Bestleistung hinter der 6m Marke. Doch die stützenden Hand bei der Landung hinter ihm in der Grube verhinderte dies und so schloss er diese Disziplin mit 5,95m ab.
 
Bestens vorbereitet sind die Leichtathleten für das Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf.